Kardio-Diagnostik

Durch die Einf├╝hrung der 128-Zeilen-Computertomographie am Praxisstandort Merseburg steht uns nun die M├Âglichkeit eines nichtinvasiven Diagnoseverfahrens der Herzkranzgef├Ą├če zur Verf├╝gung. Dabei gibt es zwei wesentliche Anwendungsgebiete: den Nachweis von Verkalkungen der Herzkranzgef├Ą├če und Klassifizierung mittels Calcium-Scoring und die Darstellung von Herzkranzgef├Ą├čen und Bypass-Gef├Ą├čen mit Hilfe von Kontrastmitteln. Dabei k├Ânnen Engstellen (Stenosen), Verschl├╝sse, aber auch Gef├Ą├čanomalien beurteilt werden. Nichtinvasiv bedeutet, dass kein Katheter eingef├╝hrt werden muss. Die Kontrastmittelapplikation erfolgt ├╝ber einen ven├Âsen Zugang in der Ellenbeuge. Die Untersuchung kann ambulant durchgef├╝hrt werden und dauert f├╝r die Patienten nur wenige Minuten.

Nach der Untersuchung erfolgt eine zeitaufw├Ąndige Auswertung der ca. 2500 rekonstruierten Bilder an einer Workstation. Dabei werden Calcium-Score errechnet, Herzkranzgef├Ą├če dreidimensional rekonstruiert, Gef├Ą├čengstellen beurteilt, sowie eine Funktionsanalyse (z.B. Blutauswurf, Myocardmasse und Wanddicke) erstellt.

Was sollten Patienten bei der Untersuchung beachten?

ÔÇőUm eine noch bessere Gesamtbefundung zu gew├Ąhrleisten, ist es n├╝tzlich, Vorbefunde wie das Ergebnis eines Belastungs-EKGs, Herz-katheterbefunde und Operationsberichte mitzubringen. Des Weiteren ist ein regelm├Ą├čiger Herzschlag (Sinus-Rhythmus) w├╝nschenswert. Arrythmien k├Ânnen die Aussage erschweren. Informieren Sie sich bitte diesbez├╝glich bei Ihrem ├╝berweisenden Arzt. Am Tag der Untersuchung k├Ânnen Sie Ihre Medikamente wie gewohnt einnehmen. Bitte trinken Sie viel und essen Sie 4-5 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr.