Magnetresonanztomographie

Die┬áMagnetresonanztomographie (MRT)┬áist ein Verfahren ohne R├Ântgenstrahlung. Ein starkes Magnetfeld und Radiowellen erzeugen hierbei Schnittbilder Ihres K├Ârpers. Besonders gut im Bild darstellbar sind dabei Weichteilgewebe wie Gehirn und innere Organe, aber auch Blutgef├Ą├če, Muskeln, Sehnen und Knorpel. Die MRT wird meist dann eingesetzt, wenn R├Ântgen oder Ultraschall keine genauen Aussagen liefern k├Ânnen oder wenn dynamische Prozesse untersucht werden sollen, wie zum Beispiel Durchblutung und Sauerstoffaustausch im Gehirn.
Grunds├Ątzlich k├Ânnen wir alle g├Ąngigen MRT-Untersuchungen mit unseren Hochfeldger├Ąten durchf├╝hren.

Darunter auch folgende spezielle MRT-Untersuchungen:

  1. MRCP (Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldr├╝seng├Ąnge)
  2. MR-Angiographie (Darstellung der Blutgef├Ą├če)
  3. Mamma-MRT (Darstellung der weiblichen Brustdr├╝sen)
  4. Kardio-MRT (Darstellung des Herzens)
  5. MRT-Sellink (Darstellung des D├╝nn- und Dickdarms)
  6. Diffusion und Perfusion
  7. MRT-Prostata (Darstellung der Vorsteherdr├╝se)